Kreditkarte auf Guthabenbasis

Kreditkarten auf Guthabenbasis werden von den unterschiedlichsten Banken angeboten. Sie sollten zu Anfang eine Alternative zur herkömmlichen Kreditkarte darstellen, weil viele Bankkunden aufgrund einer negativen Schufa-Auskunft keine Kreditkarte mehr ausgestellt bekommen haben.

Kreditkarte auf Guthabenbasis, eine Idee setzt sich durch

Bei einer Kreditkarte auf Guthabenbasis ist mit der Kreditkarte ein Konto verbunden, auf das der Kreditkarteninhaber sein Guthaben auszahlen kann. Über dieses Guthaben kann dann mit der Kreditkarte verfügt werden. Sobald das Guthaben aufgebraucht ist, muss der Kreditkartenbesitzer neues Guthaben einzahlen, oder kann die Kreditkarte zeitweise nicht nutzen.

Die Kreditkarte auf Guthabenbasis ist für viele Bankkunden, die keine herkömmliche Kreditkarte mehr bekommen, von entscheidender Wichtigkeit. Einige Fluglinien lassen sich nur noch über eine Kreditkarte buchen, viele Hotelangebote können ebenfalls nur über Kreditkarten reserviert werden.

Wer keine Kreditkarte hat, kann keinen Leihwagen anmieten. Ohne Kreditkarte kann der Alltag sehr eingeschränkt sein.

Die Kreditkartenunternehmen tragen kein Risiko

Kreditkartenunternehmen, die Kreditkarten auf Guthabenbasis ausstellen tragen kein Risiko, da die Kreditkarteninhaber lediglich über das eingezahlte Guthaben verfügen können. Die Unternehmen brauchen keine Sorge zu tragen, dass einer der Kunden über seine Verhältnisse lebt und die Kreditkarte überzieht. Zudem verdienen die Kreditkartenunternehmen an dem eingezahlten Guthaben der Kunden. Die jährlichen Gebühren für Kreditkarten auf Guthabenbasis sind daher eher gering.

Kreditkarten auf Guthabenbasis bieten auch Kreditkarteninhabern Vorteile, die eine unbeschränkte Kreditkarte besitzen. Wird die Kreditkarte einmal gestohlen, oder geht verloren, können die Diebe oder unehrlichen Finder lediglich über das einbezahlte Guthaben verfügen, wenn der Verlust nicht frühzeitig bemerkt, und die Kreditkarte gesperrt wurde.

Kreditkarten auf Guthabenbasis bieten viele Vorteile

  • sie sind optisch von anderen Kreditkarten nicht zu unterscheiden
  • sie lassen sich in vollem Umfang nutzen, solange ausreichend Guthaben vorhanden ist
  • die jährlichen Kreditkarten Gebühren sind gering
  • der Kreditkarteneinsatz lässt sich vom Eigentümer einfacher kontrollieren
  • der monetäre Verlust bei Diebstahl oder verloren gegangenen Kreditkarten ist begrenzt (aufgrund der Guthabenhöhe)
  • der Antrag auf eine Kreditkarte auf Guthabenbasis wird auch bei negativem Schufa-Eintrag nicht abgelehnt

Nachteile:

  • sollte das Guthaben aufgebraucht sein, muss vor der erneuten Kreditkartennutzung neues Guthaben aufbezahlt werden, die Verbuchung kann einige Tage dauern

Immer mehr Interessenten

Da die Kreditkarte auf Guthabenbasis so viele Vorteile hat, interessieren sich immer mehr Kreditkarteninhaber für diese Kreditkartenvariante.

Die Entwicklung geht dahin, dass Kreditkarten auf Guthabenbasis nicht mehr ausschließlich von Bankkunden genutzt werden, die einen Schufa-Eintrag haben, sondern von allen Bevölkerungsschichten. Viele der Kreditkartenunternehmen, die Kreditkarten auf Guthabenbasis ausgeben, locken mit relativ hohen Guthabenszinsen und geben ihren Kunden die Freiheit, die Optik der Kreditkarte selber gestalten zu können.

Schreibe einen Kommentar