Kredit für Existenzgründer

Wer einen Betrieb, eine Firma/Unternehmen gründen möchte, hat vorab eine Menge Fragen zu klären. Am Anfang steht eventuell eine Gründerberatung an, dann sollte ein Businessplan erstellt werden und über die Finanzierung, bzw. über Fördermittel sollte ebenfalls nachgedacht werden. Hier informieren wir über die Gründungsfinanzierung und den Kredit für Existenzgründer.

Das Eigenkapital spielt eine Rolle

Existenzgründer benötigen Kapital um den eigenen Betrieb, das eigene Unternehmen zu gründen. Sollte kein oder nur sehr wenig Eigenkapital vorhanden sein, ist eine Kreditaufnahme unausweislich. Die klassischen Banken vergeben an Existenzgründer ohne Eigenkapital auch Kredite bis zu 100.000 Euro. In diesem Fall ist ein Businessplan auf jeden Fall gefordert, die Geschäftsidee muss der entsprechenden Bank überzeugend dargelegt werden.

Die Förderbank für Existenzgründer

Jungunternehmer können bei der KfW Bank, die ihren Sitz in Frankfurt am Main hat, Fördermittel beantragen. Der Antrag kann über die Hausbank gestellt werden, die dem Jungunternehmer bei der Antragstellung hilfreich zur Seite steht. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet zwei Kreditarten an. Der Gründerkredit „Startgeld“ richtet sich an Existenzgründungen bis zu 100.000,– Euro. Der Gründerkredit „Universell“ kann bei größerem Kreditbedarf bis zu 10 Millionen Euro in Anspruch genommen werden.

Die häufigsten Fehler der Existenzgründer

Sicherlich begehen Existenzgründer bei der Planung Fehler. Damit diese Fehler nicht passieren, sind nachstehende Fehlerquellen zu vermeiden. Diese Fehlerquellen sind:

  • eine unzureichende Planung
  • fehlendes Eigenkapital
  • der Businessplan ist nicht aussagekräftig genug
  • eine mangelnde Qualifikation
  • Gründung ohne Finanzierung
  • Gründung ohne fachliches Wissen
  • eine Wirtschaftlichkeitsberechnung wird nicht durchgeführt.

Es ist auch jedem Existenzgründer zu empfehlen entsprechende Kurse und Seminare zu besuchen. In diesen Seminaren erhalten gerade Jungunternehmer das notwendige Know-how, um erfolgreich ein Unternehmen zu führen.

Unternehmensberater können helfen

Sicherlich können auch Unternehmensberater bei der Vorbereitung und Finanzierung einer Existenzgründung behilflich sein.

Hierbei ist jedoch zu beachten, dass solche Berater nicht gerade billig sind. Jeder Existenzgründer sollte daher vorab genau überprüfen, ob solch eine Unternehmensberatung sinnvoll sein kann.

Eine kostenlose Recherche im Netz kann hier äußerst hilfreich sein.


Fazit zum Kredit für Existenzgründer

Wie jeder sehen kann, ist die Existenzgründung eine sehr komplexe Angelegenheit, die nicht mal so nebenbei verläuft. Eine ausführliche Recherche, eine Beratung bei der IHK und sonstigen Verbänden sollte immer ins Auge gefasst werden. Denn nur bei einer sorgfältigen Planung kann das jeweils zu gründende Unternehmen auf Dauer erfolgreich sein.

Weitere Infos: siehe auch Kredit für Selbständige , falls sie bereits erfolgreich gegründet haben.

Schreibe einen Kommentar