Forex-Handel mit dem MetaTrader

Die Handelsplattform MetaTrader zählt im Retail-Sektor zu den am weitesten verbreiteten Softwarelösungen für den Forex-Handel. Obwohl die Software dem Trader kostenlos zur Verfügung gestellt wird, bietet sie ein ausgesprochen umfangreiches Repertoire an Funktionen, die sich sowohl an Anfänger als auch an sehr erfahrene Trader richten. Der MetaTrader wartet zwischenzeitlich mit einer sagenhaften Nutzer-Community auf.

Grundlegende Funktionen des MetaTraders

Neben den professionellen Werkzeugen wartet der MetaTrader natürlich auch mit sämtlichen Basisfunktionen, die für den Forex-Handel benötigt werden, auf. Zu diesen Basisfunktionen zählen unter anderem:

  • Charts mit viel Konfigurationsspielraum hinsichtlich der Farben, der Skalierbarkeit, der Darstellung der Preise und der Zeitperioden
  • Darstellungsmöglichkeit des Volumens im Chart
  • Schnell und einfach zu bedienende Order-Maske
  • Umfangreiches Repertoire an Indikatoren
  • Elemente, wie zum Beispiel Fibonacci-Level und diverse Trendlinien, mit denen die Charts modifiziert werden können
  • Echtzeitanzeige der Positionsgewinne und Positionsverluste

Für eine gute Übersichtlichkeit sorgt beim MetaTrader der sogenannte Navigator, eine vordefinierte Ordnerstruktur. Hier können zum Beispiel alle verfügbaren Indikatoren in Listenform dargestellt werden.

Die Programmierfunktion des MetaTraders

MetaTrader Forex Software
Screenshot von der MetaTrader Homepage

Ein interessantes Ausstattungsmerkmal des MetaTraders ist die integrierte Programierfunktion, die über den sogenannten MetaEditor aufgerufen werden kann. Dieses Werkzeug macht die Software zu einer ausgesprochen flexiblen Plattform, die in Anbetracht der Schaffung einer individuellen Handelsumgebung unzählige Möglichkeiten mit sich bringt. Mit dem MetaEditor ist es zum Beispiel möglich, eigene Indikatoren zu programmieren.

Darüber hinaus kann der Editor des MetaTraders sogar genutzt werden, um einen sogenannten Expert Advisor zu entwickeln. Unter einem Expert Advisor versteht man ein automatisches Handelssystem, welches nach einem vom Händler vorgegebenen Schema Handelspositionen eröffnet und schließt. Die Programmierung der Skripte, Indikatoren und der automatischen Handelssysteme erfolgt mit MQL.

Die Community rund um den MetaTrader unterstützt sich gegenseitig mit der Bereitstellung von Indikatoren und diversen Handelsstrategien. Mit der sogenannten Backtesting-Funktion kann die eigene Handelsstrategie, die mit dem MetaTrader programmiert wurde, mit Daten aus der Vergangenheit auf ihre Profitabilität hin getestet werden.

Welche MetaTrader-Versionen sind verfügbar?

Verfügbar ist die beliebte Handelsplattform sowohl als MetaTrader 4 als auch als MetaTrader 5. Der MetaTrader 4 wurde in erster Linie für die Segmente Forex und CFD geschaffen. Im Gegensatz dazu ist der jüngere MetaTrader 5 nicht nur für den Forex- und CFD-Handel, sondern auch für den Handel mit Aktien und Futures gedacht.

Zusammenfassung:

  • MetaTrader hat eine große und aufgeschlossene Nutzer-Community
  • Der MetaTrader wartet mit umfangreichen Basisfunktionen auf
  • Mit der Software können sowohl Indikatoren als auch automatische Handelssysteme programmiert werden
  • Backtesting-Funktion für automatische Handelssyteme
  • Aktuell sind die Versionen MetaTrader 4 und 5 verfügbar

 

Schreibe einen Kommentar